Aktuelle Unternehmensnachrichten

Dreluso Pharmazeutika ist Mitglied der FAKOM

Die FAKOM „Fachgesellschaft für Komplex-Homöopathie“ stellt sich vor: Es geht um mehr als die Homöopathie, es geht um ein komplexes, ergänzendes Therapiesystem

Mit Komplexmittel-Homöopathie wird eine Weiterentwicklung des von Samuel Hahnemann entdeckten homöopathischen Heilverfahrens bezeichnet. Im Gegensatz zur klassischen Homöopathie, bei der immer nur ein Wirkstoff verwendet wird, werden in homöopathischen Komplexmitteln mehrere Wirkstoffe zu einem Medikament vereint. Die Einzelbestandteile ergänzen sich in Bezug auf ein bestimmtes Krankheitsbild bzw. eine Konstitution und ermöglichen dadurch einen breiten Therapieansatz. Die Stoffe entfalten dabei eine synergistische Wirkung. Die Behandlung mit homöopathischen Komplexmitteln nahm bereits Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Anfang und kann mittlerweile auf eine eigene breite Erfahrungstradition verweisen. Komplexmittel zeichnen sich durch ihre sanfte und zuverlässige Wirkweise aus. Sie werden üblicherweise gut vertragen und sind in der Regel auch  nebenwirkungsarm. Häufig werden sie bei akuten Beschwerden angewendet.

Komplexmittel enthalten eben nicht nur Einzelmittel, die auf die Symptome einer Erkrankung zielen, sondern auch Wirkstoffe, die zusätzlich die an der Krankheit mitbeteiligten Organsysteme unterstützen und/oder der Stärkung der allgemeinen körperlichen Konstitution dienen. Außerdem verstärken sich die enthaltenen Einzelmittel gegenseitig in ihrer Wirkung (synergistische Wirkweise), so dass ein Komplexmittel mehr ist als die Summe seiner Einzelmittel. Die Komplexe beinhalten die Spagyrik, die Phytotherapie, Urtinkturen, Nosoden und viele weitere Inhaltstoffe. Diese sind die wohl am häufigsten eingesetzten Therapeutika in der Naturheilkunde.

Welche Ziele verfolgt die FAKOM in diesen für die Homöopathie stürmischen Zeiten?

  • Die aktive und materielle Unterstützung der Grundlagenforschung und der anwendungsorientierten Forschung im Bereich der Komplexmittelhomöopathie
  • Erhaltung der Therapievielfalt und Dualität durch die Komplexmittelhomöopathie im modernen Gesundheitssystem
  • Beratung von therapeutischen Einrichtungen zur optimierten Anwendung
  • Die Sammlung und Vermittlung von Erfahrungen und Informationen über Prinzipien, Erscheinungsformen und Behandlungsmethoden
  • Der interdisziplinäre Informationsaustausch zwischen Therapeuten (naturheilkundlichen Ärzten, Apothekern, Heilpraktikern, Hebammen u.a.), der Forschung und Wissenschaft
  • Ansprechpartner für Entscheidungsträger (Politik, Behörden und Gremien), Anwender und Hersteller in Sach- und Fachfragen sein
  • Die Veröffentlichung von Publikationen und die Durchführung von Veranstaltungen in Form von Expertenrunden, Symposien und Kongressen unter der Teilnahme von Therapeuten diverser Fachgebiete

Worin vertreten wir Ihre Interessen? Ihre Vorteile auf einen Blick:

  •  Qualifizierte Fachfortbildungen für Fortgeschrittene und Anfänger
  •  Ansprechpartner Rund um die Komplexmittelhomöopathie
  •  Sie können auf gesammeltes Wissen und Therapieberatung zugreifen
  •  Verbands- und parteiunabhängiges politisches und berufspolitisches Engagement
  •  Wir liefern Ihnen Argumentationshilfen durch Wissenssammlung und Archivierung

Was kostet eine Mitgliedschaft?
Die Mitgliedschaft kostet nur 49,00 EUR/Jahr. Fördernden oder kooperierenden Mitgliedern (z. B. Firmen und Verbände) steht es darüber hinaus frei, einen Spendenbetrag zu bestimmen. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und werden auf Wunsch ab einem gewissen Beitrag auf der Website genannt. Wenn Sie aktiv die Komplexmittelhomöopathie unterstützen möchten und zur Umsetzung der sich von der FAKOM gesetzten Ziele beitragen möchten, nehmen wir Ihre Anmeldung zur Aufnahme gerne entgegen. Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Beitrittsformular. Der FAKOM-Vorstand entscheidet dann zeitnah über Ihre Aufnahme. Formular unter https://www.fakom.de//downloads

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Sie!

Andreas Domes, Präsident der FAKOM „Fachgesellschaft für Kompexhomöopathie“

 

Spontane Reaktion an das ZDF auf das Neo Magazin Royale vom 13.06.19

Jan Böhmermann behauptet in der aktuellen Sendung: "Homöopathie wirkt nicht besser als Placebo“. Eine falsche Tatsachenbehauptung für die die Firma Hevert Frau Grams eine Unterlassungserklärung zugeschickt hat. Jan Böhmermann weiß nicht was Homöopathie bedeutet und stellt Homöopathie falsch dar. Er hat sich leider nicht von Fachleuten, sondern von selbsternannten Experten in Sachen Homöopathie falsch informieren lassen.

Ein homöopathisches Arzneimittel ist im Arzneimittelgesetz [AMG §4 (26)] definiert. Dazu gehören auch unverdünnte Lösungen und deren Wirkung ist vergleichbar der Phytotherapie. Dazu gibt es viele klinische Doppelblindprüfungen gegen Placebo die eine Überlegenheit der Arzneimittel beweisen. Selbst zu Hochpotenzen liegen eine Fülle an klinischen Doppelblindprüfungen gegen Placebo vor, die eine Überlegenheit des Arzneimittels gegen Placebo beweisen.

Homöopathische Arzneimittel können registriert werden, dann dürfen sie nicht mit Angabe eines Anwendungsgebietes und der Dosierung abgegeben werden. Sie können aber auch zugelassen werden. Die zugelassenen homöopathischen Arzneimittel mit Angabe einer Indikation sind nach den gleichen Kriterien wie alle anderen Arzneimittel geprüft und zugelassen worden. Die gezeigten Arzneimittel von Hevert und Medice sind zugelassen und wurden nicht vereinfacht registriert.

Übrigens, das zu Beginn verwendete Mittel Calmy Hevert enthält in 10 g Streukügelchen Avena sativa D2 20 mg, Nux vomica D5 10 mg, Zincum valerianicum D3 3 mg. Das sind in 1 g Streukügelchen 2 Mikrogramm Haferkrautextrakt, 0,1 Mikrogramm Brechnussextrakt, 0,3 Mikrogramm Zinksalz der Valeriansäure. Das ist nicht viel, aber noch nachweisbare Inhaltsstoffe. Zum Vergleich: Der Tagesbedarf an Vitamin B12 beträgt 3 Mikrogramm. Die Pflanzen sind Extrakte, die aus vielen Inhaltsstoffen bestehen, aber der dritte Bestandteil ist chemisch definiert und in einer messbaren Menge enthalten. Außerdem ist das Produkt für Säuglinge vorgesehen.

Gleiches gilt für die gezeigten Meditonsin Globuli: In 10 g Globuli (Größe 5) sind Aconitinum Dil. D5 10 mg, Atropinum sulfuricum Dil. D5 50 mg, Mercurius cyanatus Dil. D8 40 mg enthalten. Atropinum sulfuricum und Aconitum sind chemisch definiert und erst in Potenzen ab D4 bzw. D6 als Monosubstanzen zugelassen, weil sonst pharmakologische Nebenwirkungen möglich sind. Auch Mercurius cyanatus (Schwefelcyanid) ist in größerer Menge (geringerer Potenz) giftig. Die hier gewählten Potenzen sind alle im stofflichen Bereich und enthalten im Labor nachweisbare Substanzen. Die Wirkweise in diesem Bereich ist vermutlich eine Reizung, die zur Adaptation führt (so etwas wie abhärten). Man kennt diese Wirkung als Hormesis.

Für Ihre Recherche und die für ein öffentlich rechtliches Medium zu erwartende Richtigstellung helfen Ihnen die folgenden Seiten der Fachleute: https://www.homoeopathie-online.info/studien-belegen-die-homoeopathie-ist-einem-placebo-deutlich-ueberlegen/ 

Der Artikel „Homeopathy: meta-analyses of pooled clinical data." von RG Hahn, Forsch Komplementmed. 2013;20(5):376-81 geht auf die vielen Metaanalysen der vielen Doppelblindprüfungen zu homöopathischen Arzneimitteln ein. Prof. Hahn ist kein
Homöopath, aber Fachmann für klinische Studien. Zu dem Stichwort „homeopathy“ finden Sie aktuell 5420 Treffer in der internationalen medizinischen Datenbank des NIH (PubMed Central). Zum Vergleich: Mit dem Stichwort „Phytotherapy“ finden Sie dort 6031 Einträge. In der gleichen Datenbank ergibt die Suche „Phytotherapy AND Placebo“ 1664 Treffer, "Homeopathy AND Placebo" 1289 Treffer.

Es ist also keine Meinung, sondern eine falsche Tatsachenbehauptung, die die vielen Studien ignoriert. Frau Grams zeigt viele Anzeichen von Verschwörungstheoretikern: „toxische Skepsis“, ein Feindbild (Homöopathie-Mafia), einen Schaden (Verzicht auf „wirksame" Arzneimittel) und Ignoranz den Tatsachen gegenüber, die gegen ihre Theorie sprechen. Sie sollten wissen, dass Homöopathie ein emotionales Thema ist und Verschwörungstheoretiker gegen Homöopathie politisch Einfluss gewinnen wollen und sehr gut vernetzt sind. Wenn man dann sogar in der Sendung bemerkt, dass überwiegend Akademiker sich nicht von den Falschaussagen der Frau Grams täuschen lassen, sollte man vielleicht noch einmal darüber nachdenken. Auch wenn das Team Böhmermann anscheinend keine Ahnung hat und seine Aussage nur als Meinung gelten soll, wird dennoch eine vielfach widerlegte Lüge verbreitet.

 

Gewerbeschau in Emmerthal

Am 30. und 31. März veranstaltet die Interessensgemeinschaft Emmerthal die 6. Emmerthaler Gewerbeschau. Viele regionale Aussteller stellen ihre Unternehmen vor und natürlich darf Dreluso Pharmazeutika nicht fehlen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

Besuch der SPD-Abgeordneten

Am 06.03. hat uns der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps zusammen mit den Landtagsabgeordneten Dirk Adomat und Ulrich Watermann besucht. Neben einer Betriebsbesichtigung könnten wir auch über die Situation der Naturheilkunde und insbesondere der Homöopathie in Deutschland diskutieren.

 

 

Besuch von Michael Vietz, MdB

Auf Einladung von Dreluso Pharmazeutika hat sich der Bundestagsabgeordnete Michael Vietz vor Ort über die Arbeitsweise eines mittelständischen Herstellers für Naturheilkunde informiert. Auf dem Programm stand neben einer Betriebsbesichtigung auch eine Diskussion zur Situation der Naturheilkunde in Deutschland.

Aufhänger des Gesprächs war die aus Bremen geforderte gesetzliche Kennzeichnungspflicht für homöopathische Arzneimittel – eine Forderung, die wir so weder unterstützen noch inhaltlich nachvollziehen können. So absurd die Forderung aus unserer Sicht ist, so zeigt sie doch, dass in der breiten Öffentlichkeit viele Missverständnisse rund um die Homöopathie bestehen. Hieraus ergibt sich ein klarer Arbeitsauftrag an uns: Wir müssen mehr miteinander sprechen und mehr informieren! Umso mehr freuen wir uns, dass sich unser Bundestagsabgeordneter Zeit genommen hat!

Den aktuellen Stand zur Homöopathie-Forschung hat die WissHom zusammengestellt und ist hier abrufbar: http://www.wisshom.de/index.php?menuid=102

Michael Vietz (Mitte) mit Geschäftsführung und Beschäftigten von Dreluso Pharmazeutika

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Dreluso

Seit nunmehr drei Generationen zeigt Dreluso besondere Kompetenz in der Herstellung von homöopathischen und pflanzlichen Arzneimitteln und Gesundheitspräparaten.

Mehr über Dreluso Pharmazeutika

 

Letzte Artikel

18. Oktober 2019
16. Oktober 2019

Kontakt

DRELUSO Pharmazeutika - Dr. Elten & Sohn GmbH

Marktplatz 5
31840 Hessisch Oldendorf

Tel.: 0 51 52 / 94 24 - 0
Fax: 0 51 52 / 94 24 - 38

Web: http://www.dreluso.de
Mail: info@dreluso.de

Kontaktformular

Impressum

Datenschutz

Cynobal

für eine normale Funktion des Immunsystems.

©2019DRELUSO Pharmazeutika Dr. Elten & Sohn GmbH. Alle Rechte vorbehalten

 

Suchen