Entgiften und Entschlacken

Beitragsseiten

Entgiften und Entschlacken sind uralte Heilverfahren, die in der modernen Welt wieder ihre Berechtigung finden. Kurz gesagt geht es beim Entgiften und Entschlacken darum, die körpereigenen Entgiftungssysteme zu unterstützen und den Körper von angesammelten Giften und Schlacken zu befreien. Gifte sind per Definition Stoffe, die den Organismus schädigen. Die Wirkung eines Giftes führt zu einer Minderung der Vitalität und zu spezifischen Erkrankungen.
Die Giftwirkung ist abhängig von der Konzentration des Giftes, der Gesamtzeit und Häufigkeit der Einwirkung und dem Aufnahmeweg. Oder in Anlehnung an das berühmte Zitat von Paracelsus ausgedrückt:

Alles ist Gift: Zur falschen Zeit, am falschen Ort, in der falschen Dosis.


Organe der Entgiftung


Atemwege
Alle festen Stoffe aus der Atemluft können über den Schleim aus den Atemwegen in Richtung Rachen transportiert und dort entsorgt werden. Gase hingegen können diese Schleimhautschicht durchdringen und reizen dort bestimmte Rezeptoren. Bemerkbar macht sich dies z.B. durch Husten. Die zahlreichen Verästelungen der Atemwege verdünnen die Schadstoffe, indem sie diese auf eine große Fläche verteilen. Kommt es zu Interaktionen mit den Zellen der Schleimhaut sind Entzündungen die unmittelbare Folge.

Magen-Darm-Trakt
Gifte, die mit dem Mund aufgenommen werden oder aus den Atemwegen kommen, gelangen in den Magen-Darm-Trakt und treffen dort zunächst auf die Magensäure. Diese starke Säure kann bereits die Giftwirkung einiger Gifte herabsetzen. Anschließend gelangen sie in den Darm, der durch seine riesige Oberfläche die Gifte verdünnt. Der ganze Magen-Darm-Trakt ist, wie auch die Atemwege, mit einer Schleimhaut ausgekleidet. Die Aufnahme von Schwermetallen wird dadurch reduziert, dass alle Mineralien aktiv, d.h. mit spezifischen Transportmechanismen, in den Körper aufgenommen werden. Wenn hohe Konzentrationen oder Schäden an der Schleimhaut vorliegen, können unerwünschte Schwermetalle in den Körper gelangen. Gifte im Magen-Darm-Trakt werden in erster Instanz durch Erbrechen oder Diarrhö ausgeschieden. Ein Teil wird auch von der Darmflora umgesetzt.

Leber
Die Leber gilt als wichtigstes Entgiftungsorgan des Körpers. Alle Gifte, die die Darmschleimhaut passieren, kommen als nächstes in die Leber. Dort treffen sie auf Enzyme, die mit den Giften reagieren. Fettlösliche Substanzen werden entweder über die Galle ausgeschieden oder zu wasserlöslichen Stoffen abgebaut und über die Nieren ausgeschieden. Mehr zur Leber

Nieren
Ist auch die Leber nicht in der Lage die Gifte abzubauen, gelangen sie über den Blutkreislauf weiter in die Nieren, wo sie per Filtration in den Primärharn gelangen und nachfolgend ausgeschieden werden. Im Unterschied zur Leber bauen die Nieren keine unbekannten Stoffe um. In den Nieren wird das Blut derart filtriert, dass alles was kleiner als 4 nm groß ist, in den Primärharn gelangt. Mehr zu Nieren und Harnwege

Haut
Die komplexe Struktur der Haut verhindert, dass Fremdstoffe in den Körper gelangen. Insbesondere die Hornschicht der Haut bildet mit ihrer mauerartigen Struktur eine starke Barriere. Ist diese Barriere jedoch verletzt, wird die Haut durchlässig und Fremdstoffe können eindringen. Bestimmte Gifte, sogenannte Kontaktgifte, können zudem die Hautbarriere durchdringen.


Entgiftungstherapie mit Dreluso-Produkten


Beim Entgiften und Entschlacken im naturheilkundlichen Sinne geht es nicht um die (notfallmedizinische) Behandlung einer akuten Vergiftung. Vielmehr geht es um die Beseitigung einer chronischen Vergiftung, die durch eine länger andauernde Überlastung der körpereigenen Entgiftungssysteme entstanden ist. Primäres Ziel neben dem Ausleiten der Gifte ist daher auch die Unterstützung und Stärkung der Entgiftungsorgane.

Atemwege – Herz-Kreislauf
Durch Atemtherapie und Sauerstoffgaben kann die Effizienz des Energiestoffwechsels verbessert werden. Mit dieser zusätzlichen Energie können vor allem Leber und Niere, aber auch der Darm an der beschleunigten Entgiftung mitwirken. Auch Bewegung ist hilfreich für den Stoffwechsel: Je nach Leistungsniveau und Alter empfehlen sich z.B. Spaziergänge an der frischen Luft oder moderater Sport. Mehr zu Herz und Kreislauf

Magen-Darm-Trakt
Die Entgiftung über den Magen-Darm-Trakt hat viele Varianten und versucht die Gifte aus dem Körper zu ziehen. Bekannte Methoden sind das Spülen des Mundes mit Öl oder die Kolonhydrotherapie. Die Schleimhautschicht des Magen-Darm-Trakts kann mit Hilfe von homöopathischen Komplexmitteln auf natürliche Weise angeregt werden. Mehr zu Gastriselect N

Leber
Der Leberstoffwechsel wird durch Wärme, Leberwickel und Heublumensäcke gestärkt und mit einer Darmtherapie entlastet. Die Darmtherapie reduziert die im Darm gebildeten Toxine, welche ansonsten von der Leber verstoffwechselt werden müssten. Zusätzlich kann die Leber mit Gelum-Tropfen entlastet werden. Gelum-Tropfen binden im Darm Ammoniak, sodass die Leber dieses nicht mehr verstoffwechseln muss und mehr Energie für andere Stoffwechselvorgänge zur Verfügung hat. Zudem können die Leber, die Gallenblase sowie die Gallenwege mithilfe von Galloselect Tropfen sanft normalisiert werden.

Nieren
Die Anregung der Nierentätigkeit ist eine wichtige Methode zur Ausleitung. In der Naturheilkunde gibt es eine Vielzahl an pflanzlichen und homöopathischen Stoffen, die die Harnmenge des Körpers steigern. Nephroselect regt mit fünf pflanzlichen Extrakten die Nierentätigkeit an und sorgt damit für eine optimale Durchspülung. Für eine optimale Therapie ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Über Dreluso

Seit nunmehr drei Generationen zeigt Dreluso besondere Kompetenz in der Herstellung von homöopathischen und pflanzlichen Arzneimitteln und Gesundheitspräparaten.

Mehr über Dreluso Pharmazeutika

 

Kontakt

DRELUSO Pharmazeutika - Dr. Elten & Sohn GmbH

Marktplatz 5
31840 Hessisch Oldendorf

Tel.: 0 51 52 / 94 24 - 0
Fax: 0 51 52 / 94 24 - 38

Web: http://www.dreluso.de
Mail: info@dreluso.de

Impressum

Datenschutz

Cynobal

für eine normale Funktion des Immunsystems.

©2020DRELUSO Pharmazeutika Dr. Elten & Sohn GmbH. Alle Rechte vorbehalten

 

Suchen